dotcomwebdesign.com
en Willkommen > Reisen > Indien > Bengalen und Sikkim

Bengalen und Sikkim

Eine 14-tägige Individualreise in Nordindien ab 2 Personen

Route: Die Reise fängt in das 400 Jahre alte Kulturerbe Kalkutta weiter zum Sundarbans die größten und artenreichsten Mangrovenwälder der Welt und zum Schluss zu den Himalayas..

(Kalkutta – Sundarban – Jaldapara – Kalimpong – Gangtok – Pemayangtse – Darjeeling – Teeplantage)

Reiseprogramm:

Tag 1 – Ankunft in Kalkutta

Empfang und Begrüßung am Flughafen von Kalkutta und Transfer zum Hotel. Abends haben Sie die Möglichkeit, während eines Spaziergangs die Stadt kennenzulernen und einen Eindruck der neuen Kultur, die Sie umgibt, zu gewinnen. Einst Hauptstadt der Kolonie Britisch-Indien, ist Kalkutta heute Hauptstadt des Bundesstaates Westbengalen. Ein Besuch Kalkuttas ermöglicht es Ihnen in das 400 Jahre alte Kulturerbe der Stadt und gleichzeitig in dem modernen urbanen Leben dieser vielfältigen Stadt einzutauchen.

* Übernachtung in Kalkutta

Tag 2 – in Kalkutta

Sie beginnen den Tag mit einem Spaziergang über den überwältigenden Blumen-Großmarkt, der am Ufer des Ganges in der Nähe der berühmten Howrah Brücke gelegen ist. Danach fahren Sie vorbei an den denkmalgeschützten Gebäuden am Dalhousie Square, besuchen Mutter Teresas früheres Wohnhaus und ihr Zentrum für die Armen und Sterbenden (Missionaries of Charity, Nirmal Hriday), gefolgt vom Victoria Memorial und der St. Pauls Cathedrale. Abschließend fahren Sie mit der lokalen Tram (der ältesten Asiens) um den bekannten Kalighat Kali Tempel, eines der Wahrzeichen der Stadt, zu besuchen.

Am Nachmittag steht der Dakshineswar Tempel auf dem Programm, der der Göttin Kali geweiht ist und gleichzeitig von 12 weiteren Tempeln, die Shiva geweiht sind, umgeben ist. Vom am ufergelegenen Dakshineswar Tempel fahren Sie mit einem motorisierten Boot über den Ganges und genießen den Anblick auf das geschäftige Treiben Kalkuttas. 

* Übernachtung in Kalkutta

Tag 3 – Kalkutta – Sunderbans (95 km, ca. 2 Stunden)

Morgens Transfer zum Sonakhali Anlegesteg. Die Fahrt führt Sie durch schöne Landschaften, vorbei an dörflichen Bazaren. Die Sundarbans sind die größten und artenreichsten Mangrovenwälder der Welt und UNESCO Weltnaturerbe. Das Deltagebiet zwischen Ganges und Brahmaputra ist mit seinen Sümpfen, Flüssen und Inseln Heimat vieler Tier- und Vogelarten, u.a. auch des bengalischen Tigers. Sie beginnen Ihre Flusskreuzfahrt mit einer Begrüßung und Einführung durch Ihren örtlichen Naturführer, während Sie durch mehrere Flüsse fahrend, den Sudhanyakhali-Aussichtsturm erreichen. Von dort haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die umliegenden Flüsse und Kanäle und können einen guten Eindruck der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt dieser Mangrovenwälder erhalten. Später fahren Sie zu Ihrem Camp Resort zum Check-in. Abends haben Sie die Möglichkeit ein kulturelles Angebot der Dorfbewohner wahrzunehmen.

* Übernachtung im Camp

Tag 4 – Sunderbans – Kalkutta 

Nach dem Frühstück erleben Sie ein typisches Dorf in den Sundarbans und lernen, wie die Menschen im Einklang mit der Natur und den Mangrovenwäldern leben, kennen. Später fahren Sie mit einem handgesteuerten Ruderboot durch die Flusslandschaft zur Dobanki Insel und spazieren über eine Hängebrücke zum Aussichtsturm um Flora und Fauna zu beobachten. Nach dem Mittagessen im Camp, Transfer nach Kalkutta.

* Übernachtung in Kalkutta

Tag 5 – Kalkutta –Bagdogra – Jaldapara Wildlife Sanctuary (135 km, ca. 3 Stunden)

Transfer zum Flughafen für innerindischen Flug nach Bagdogra. Empfang am Flughafen und Fahrt zum Jaldapara Wildlife Sanctuary vorbei an Teefeldern, alpinen Landschaften und Nationalparks.

Das Jaldapara Wildlife Santuary erstreckt sich über ein Gebiet von 216 qkm und ist äußerst berühmt für seine indischen Panzernashörner (Rhinoceros Unicorns), die nahezu ausgestorben sind, und den Reichtum an Vogelarten, der Ornithologen eine besondere Freude bereitet. Daneben kann man während der Tierbeobachtungen auch auf den indischen Elefanten, den bengalischen Tiger, Leoparden, Gaurs, Sambar (Pferdehirsche), Muntjaks (barking deers), Rohrkatzen und vielen anderen Geschöpfen stoßen.

Check-in in der Forest Lodge und köstliches Mittagessen. Am Nachmittag steht eine 2-stündige Jeep-Safari im Sanctuary auf dem Programm.

* Übernachtung in der Lodge

Tag 6 – Jaldapara – Kalimpong (153 km, ca. 3,5 Stunden)

Morgens Elefanten-Safari. Auf dem Rücken eines Elefanten ist die Safari ein besonderes Erlebnis und bietet den Besuchern oftmals eine fast geräuschlose Pirsch, um die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Nach der Rückkehr zur Lodge, Fahrt nach Kalimpong, einer kleinen Bergstation im Distrikt Darjeeling. Kalimpong ist für seine Orchideen und Blumenfelder bekannt und bietet die Möglichkeit einige seltene Exemplare an Kakteen und Orchideen zu bewundern. Kastanien-, Ahorn- und Eichenbäume prägen die beeindruckende Landschaft.

Check-in im Hotel und abends Besuch des lokalen Markts. 

* Übernachtung in Kalimpong.

Tag 7 – Kalimpong - Gangtok (80 km, ca. 3 Stunden)

Nach dem Frühstück Sightseeing rund um Kalimpong: Besuch des Aussichtsbergs Durpin Dhara, des Zang-Dhok-Palri-Phodong –Klosters, der Blumen- und Orchideen Zuchtstationen und des örtlichen Markts. Später Transfer nach Gangtok. Gangtok ist Hauptstadt des Bundesstaates Sikkims und ein wunderbarer kleiner Ort mit faszinierenden Landschaften und Klöstern. Übernachtung in Gangtok. 

* Übernachtung in Gangtok.

Tag 08: Gangtok

Am Vormittag erkunden Sie das auf den südlichen Ausläufern des Himalaya-Gebirges gelegene Gangtok. Sie besuchen u.a. das Enchey Kloster, das mit 200 Jahren älteste Kloster der Stadt, welches im Barockstil errichtet wurde, die Chortan-Stupa, das Institute of Tibetology (buddhistisches Museum) und das Roomtek-Kloster (etwa 24km, 45 min. entfernt), welches zu den bedeutendsten buddhistischen Klöstern des Kaygu-Klosterordens zählt. Abend zur freien Verfügung.

* Übernachtung in Gangtok.

Tag 09: Gangtok – Pemayangtse (123 km, ca. 6 Stunden)

Morgens Fahrt nach Pemayangtse  über Ravangla, einem kleinen Ort im Süden Sikkims. Auf einer Höhe von 2085m gelegen, bietet Pemayangtse einen sensationellen Ausblick auf die östliche Gipfelkette des Himalayas, auf das Kanchenjunga-Massiv. Der Kanchenjunga-Gipfel ist dabei mit 8586m der dritthöchste Berg der Erde. 

* Übernachtung in Pemayangtse.

Tag 10: Pemayangtse

Nach dem Frühstück fahren Sie zu den Changay Wasserfällen, besuchen die zweithöchste Hängebrücke der Welt, die Singshore Brücke, den Dentam Bazar und das Pemayangtse Kloster, das zu den ältesten und bedeutendsten in Sikkim zählt. Nach dem Mittagessen im Hotel fahren Sie fort mit einem Ausflug zu den Rimbi Wasserfällen, dem heiligen Kechodpalri See und den Kanchenjunga Falls.

* Übernachtung in Pemayangtse.


Tag 11: Pemayangtse – Darjeeling (128 km, ca. 5 Stunden)

Morgens Fahrt nach Darjeeling , einer Stadt im Vorder-Himalaya.

Wegen seines milden Klimas war Darjeeling als Erholungs- und Luftkurort für britische Kolonialbeamte sehr beliebt. Umgeben von Teefeldern und schöner Natur bietet die Stadt mit ihren freundlichen Bewohnern eine charmante Atmosphäre. Abend zur freien Verfügung. 

* Übernachtung in Darjeeling.


Tag 12: Darjeeling

Nach dem Frühstück besuchen Sie den Padmaja Zoological Park, der u.a. Kragenbären, Schneeleoparden, Rote Pandas, Tiger und Yaks beherbergt, das Himalayan Mountaineering Institute, ein Museum über den Himalaya und Bergsteigen, das Tibetische Flüchtlings-Selbsthilfe-Zentrum, wo handwerkliche Kunst hergestellt wird und schließlich eine Fahrt mit der berühmten Toy Train. Die 610-mm-Schmalspur-Eisenbahn, noch aus der britischen Kolonialzeit, führt von Shiliguri nach Darjeeling und zählt seit 1999 als UNESCO Weltkulturerbe. Abend zur freien Verfügung.

* Übernachtung in Darjeeling.

Tag 13: Ausflug Tiger Hill und Teeplantage

Frühmorgens fahren Sie zum Tiger Hill-Aussichtspunkt (2590m) um die spektakuläre Aussicht beim Sonnenaufgang auf den Kanchenjunga-Gipfel (8586m) zu genießen.

Auf dem Rückweg zum Hotel besichtigen Sie das Ghoom Kloster, vom Gelugpa-Orden aus dem 19. Jahrhundert und das Batashia Loop Kriegsmonument. Nach dem Mittagessen Transfer zur Teeplantage. Als Zentrum des bengalischen Teeanbaus ist Darjeeling heute für seinen qualitativ hochwertigen Tee weltweit bekannt, der auch der „Champagner unter den Teesorten“ gilt. Die von Menschen fein säuberlich angelegten Teegärten prägen die Landschaft am Fuße der mächtigen Himalaya-Berge und verzaubern jeden Besucher mit ihrem Anblick. 

* Übernachtung auf der Teeplantage.


Tag 14: Teeplantage – Bagdogra Flughafen

Nach einem frühen Frühstück besuchen Sie eine Teefabrik und eine Plantage um mehr über die Teewirtschaft und den Lebensstil der Bevölkerung zu erfahren.

Nachmittags Transfer zum Bagdogra Flughafen für Rückflug nach Kalkutta.



Sitemap
Druckversion
Login
Letzte Änderung:
July 21. 2016 17:47:42

© 2005 | Powered By CMSimple.dk | Design By DCWD